JG-Rüste in Melaune

Die Junge Gemeinde Rüstzeit fand vom 25. bis 27. Januar in Melaune statt.
Was ist das eigentlich?
Ganz einfach, eine größere und erlebnisreichere Brotzeit.
Dort treffen sich viele Leute, die den JG´s unserer Region verbunden sind, um ein ganzes Wochenende miteinander zu verbringen. Wir kochen, beten, singen und genießen das Miteinander.
Die Leitung hatte Tobipage2as Walzok.
Am Freitag Abend trafen alle 14 Teilnehmer ein. Umgehend waren alle damit beschäftigt köstliche Flammkuchen zu zubereiten. Die Süddeutsche Spezialität war nach dem Backen, im Nu verspeist.

Im Anschluss stiegen wir in das diesjährige Thema „Zu-rüst-zeit“ ein. Wir lasen unter anderem im Lukasevangelium und im Brief Paulus an die Epheser. Während des Wochenendes begleitete uns die Frage: Welche Botschaft gibt uns Gott?

Am zweite Tag, Samstag,  war das Wetter einfach spitze. So motiviert begannen wir am Vormittag die Bibel auf eine andere Art zu lesen. Jeder allein für sich hatte die Aufgabe nachzudenken. Nachzudenken über eine Textstelle. In ganz Melaune verstreut waren junge Leute damit befasst, Erkenntnis zu gewinnen. Erkenntnis über die Botschaft Gottes für uns. Im Anschluss tauschten wir unsere Gedanken aus.
Der Nachmittag war mit Rodeln und dem ,,Versuch“ des Iglobaus gefüllt. Zum Abend hin sppageielten wir noch ein paar Spiele und bereiteten dann die Lieder für den kommenden Gottesdienst in Arnsdorf vor. Das Highlight des Tages war das Eishockeyspiel um 23.00 Uhr. Nicht alle hatten Schlittschuh mit, trotzdem war es ein riesen Spaß. Wir spielten bis kurz vor 1 Uhr. =)

Der nächste Morgen zog sich, wir genossen so lange wie möglich die Bettwärme. Gegen 10:15 Uhr begann der Gottesdienst bei Pfarrer Andreas Fünfstück in Arnsdorf. Wir stellten dort unsere Rüstzeit vor und bereichterten den Godi mit zwei Liedern.
Zurück im Pfarrhaus in Melaune, sinnierten wir gemeinsam ein letztes mal über das Thema der vergangenen Tage. Danach ging es auf den Löbauer Berg um dort die kalte Aussicht zu genießen.
Nachdem Kaffetrinken trennten sich unsere Wege.
Es war ein besonderes Wochenende, welches uns wieder ein Stück näher zu Gott gebracht hatte.

P1090455

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.